Die Zeit heilt keine Wunden.... Man gewöhnt sich nur an den Schmerz.

ScherbenHerz


Tränen rinnen aus meinen Augen, wie Blut aus einer frischen Wunde.

Ringe nach Fassung, doch nur Schlurzen dringt aus meinem Munde.

Meine wunderschöne Welt zusammen gebrochen wie ein Kartenhaus,

das von einem Windhauch erfasst wurde, einfach so ist es aus.

Mein Herz zerbrochen wie Glas, eine einzige Scherbenwelt.

Da ist rein gar nichts mehr, dass es noch zusammen hält.

Es tut weh, alles schreit in mir, fühl mich einsam und leer.

Aber so ist es nun einmal: Das Leben ist niemals fair.

Glück ist nur eine Illusion, ein Traum, ein erloschener Stern.

Einst war die Liebe so nah, doch nun unerreichbar fern.

11.12.11 08:56

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Maccabros / Website (11.12.11 09:43)
Fair ist nichts,
nicht mal das Leben,
tief verwundet ist ein Herz,
unerreichbar ist die Heilung,
doch ich fühle mit den Schmerz...


(11.12.11 10:10)
sehr schöne Antwort. danke

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen